Ein halbes Vorschuljahr

Gewaltpräventionsprojekt „Starke Kinder, starke Gefühle

 

Ein halbes Vorschuljahr ist schon wieder vorbei; es ist unglaublich, wie die Zeit vergeht…!

 

Allerdings konnten wir die Zeit sehr gut nutzen und wieder mit hohen pädagogischen Ansätzen und Zielen unsere Kinder weiter zu fördern.

 

Als Kita Waldwichtel sind wir stolz, dass wir das Gewaltpräventionsprojekt „Starke Kinder, starke Gefühle“ unter der Anleitung von unserer Gewaltpräventionstrainerin und Vorschulerzieherin Fr. Kalfa und ihrem Kollegen Herrn Martin wahrgenommen und umgesetzt haben!

 

Es ist sehr gut bei den Kindern angekommen, so dass sie damit nicht aufhören wollten! Unsere Kinder hatten die Gelegenheit bekommen sich während und auch nach dem Projekt mit wichtigen Schätzen zu stärken und sie mitzunehmen, damit sie sie in ihrem zukünftigen Leben begleiten können.

 

  • „Du weißt, dass deine Gefühle richtig sind und
    dass du ihnen vertrauen kannst!“
  • „Du kannst zwischen angenehmen und
    unangenehmen Berührungen unterscheiden!“
  • „Du weißt, dass dein Körper dir gehört und
    dass du darüber bestimmen darfst!“
  • „Du kennst den Unterschied zwischen guten und
    schlechten Geheimnissen!“
  • „Du kannst dir Hilfe holen,
    wenn du etwas allein nicht schaffst!“
  • „Du kannst NEIN sagen und weißt, dass du keine Schuld hast,
    wenn dir etwas passiert!“

 

Wir haben unseren Körper beobachtet, das Stethoskop kennengelernt und damit unseren Herzpuls gehört. Die Kinder erlebten Sinnesparcours und erfreuten sich an Geruchs- und Geschmacksmemorys. Sie hatten die Chance zu entscheiden, wo es ihnen angenehm, aber auch unangenehm ist, berührt zu werden.
Zusätzlich haben wir „Waschstraße“ gespielt und das freche Kasperle hat sich uns vorgestellt; es war sehr schwerhörig und mochte uns ärgern!

 

Wir durften mit den Kindern viele andere Sachen bearbeiten und sind sehr stolz, dass die Kinder durch das Projekt stark und sensibilisiert worden sind.

Impressionen

Weitere Beiträge

Kleine Tiere, große Freude:...

In unserer Kinderkrippe Rappelkiste in Regensburg fand über die Osterzeit ein aufregendes Projekt statt, das nicht nur die Herzen der Kinder, sondern der gesamten Kita-Gemeinschaft höherschlagen ließ. Das Küken-Projekt war eine spannende, lehrreiche Erfahrung, die den Kindern die Bedeutung von Fürsorge, Geduld und Respekt vor anderen Lebewesen vermittelte. Das Projekt begann mit der sorgfältigen Auswahl von zehn befruchteten Hühnereiern, die dann gemeinsam mit den Kindern behutsam im Brutkasten platziert wurden. Die Kinder waren von Anfang an voller Aufregung und Erwartung, als sie die Entwicklung der Küken Tag für Tag verfolgten. Unter der liebevollen Anleitung der Erzieherinnen und Erzieher lernten die Kinder, wie wichtig es ist, die richtigen Bedingungen für das Schlüpfen der Küken zu schaffen und für ihr Wohlergehen zu sorgen. Während der Brutzeit von 21 Tagen waren die Kinder aktiv eingebunden, indem sie täglich nach den Eiern schauten und den Brutkasten mit Wasser befüllten. Dadurch konnten die Kinder den Fortschritt des Projekts hautnah miterleben. Sie lernten nicht nur über die biologischen Aspekte des Schlüpfens von Küken, sondern auch über Verantwortung und Achtsamkeit gegenüber anderen Lebewesen. Wir haben dazu den Morgenkreis sowie altersgemäße Puzzle und Bücher verwendet und mit ihnen gemeinsam ein Plakat gestaltet, welches wir mit ihnen regelmäßig betrachteten. Dadurch waren auch die Jüngsten in der Lage, den Prozess zu verstehen. Als die Zeit gekommen war, konnten die Kinder voller Freude und Begeisterung miterleben, wie die Küken aus den Eiern schlüpften. Es war ein magischer Moment, der die Kinder in Staunen versetzte. Während des Projekts hatten die Kinder die Möglichkeit, aktiv an der Pflege der Küken teilzunehmen. Sie lernten, wie man die kleinen Küken füttert, sie behutsam behandelt und für ihr Wohlbefinden sorgt. Täglich haben wir ihnen Wasser sowie Haferflocken und fein geriebene Karotten gegeben. Diese Erfahrungen förderten nicht nur ihre motorischen Fähigkeiten, sondern auch ihre Empathie und ihr Verantwortungsbewusstsein. Als besonders aufregend empfanden die Kinder auch die Abstimmung über die Küken Namen. So durften nach einigen Tagen des Umsorgens dann Fridolin, Lieselotte, Otto, Frida, Mio, Lotta, Muckel und Pip in ihr Zuhause auf Lebenszeit ziehen: Eine Ersatzmama auf einem schlachtfreien Hof wartete bereits auf die kleinen Küken. Um den Kindern den Abschied von den Kleinen zu erleichtern, haben wir zum Abschluss des Projekts noch ein großes buntes Bild für ihr neues Zuhause gestaltet. Wir wünschen den Küken ein schönes Leben und sind schon alle sehr gespannt auf zukünftige Fotos von unseren kleinen Freunden.

17. April 2024

Kinderkrippe Rappelkiste
Regensburg

Aufräumtage

Bereits zum zweiten Mal beteiligten sich unsere Kindergartengruppen an den Aufräumtagen in Bremen. Mit großer Vorfreude und gutem Willen sammelten die Kinder in der näheren Umgebung fleißig den Müll von den Straßen auf. Und da kommt schon eine größere Menge an Abfall zusammen.

15. April 2024

Kita KiKu Kinderland Osterholz
Bremen

Zuckerfest im KiKu Kinderland...

🌟 Ein zauberhaftes Zuckerfest im KiKu Kinderland Braike! 🌙✨ Gestern feierten wir gemeinsam das Ende des Ramadan mit einem bunten Fest. Die Kinder wurden mit liebevoll gebastelten Geschenken und einem Buffet überrascht. In verschiedenen Stationen lernten sie mehr über den Ramadan, den muslimischen Glauben und die Bedeutung des Fastenbrechens. Eine Bastel-Station sorgte für kreative Momente, während die Kinder ihre selbst hergestellten Waffeln mit bunten Toppings verzierten.

12. April 2024

Kita KiKu Kinderland Braike
Nürtingen

Projekttag: “Regenwald” bei den...

Am 07.03.2024 fand im Waldwichtel Kindergarten Wernau das Projekt: „Regenwald” statt. Das Projekt wurde von der Kreissparkasse Wernau in Zusammenarbeit mit zwei Referentinnen Frau Findeisen und Frau Jessie ins Leben gerufen. Wir durften an diesem wunderbaren Projekt teilnehmen. Spielerisch haben die Kinder verschiedene Tiere und Pflanzen aus dem Regenwald kennengelernt. In diesem Projekt war ein wichtiger Bestandteil, dass die Kinder erfahren, wie Kakaobohnen hergestellt und geerntet werden. Und worauf sie achten sollen, wenn sie sich Schokolade kaufen möchten und warum. Die Kinder wurden mit zwei Handpuppen namens Petro und Marie aufgeklärt, dass jüngere Kinder bei der Ernte mithelfen müssen, damit sie ihre Familien finanziell unterstützen können. Denn die Kakaobohnenbauern werden schlecht bezahlt, sodass die Kinder mithelfen müssen. Frau Findeisen klärte die Kinder auf, wie wichtig es ist, Fairtrade Lebensmittel   zu kaufen und zeigte den Kindern wie das Symbol “Fairtrade“ aussieht und woran man diese an den Lebensmitteln erkennt.  Denn Produkte, die nicht mit dem Symbol von Fairtrade gekennzeichnet wurden, werden die Hersteller mit ihren schlechten Arbeitsbedingungen weiterhin unterstützt und somit auch die Kinderarbeit. Zum Abschluss bekam jedes Kind mit dem “Fairtrade” Symbol eine Schokolade. Wir bedanken uns recht herzlich bei Frau Findeisen und Frau Jessie für den lehrreichen Tag.

9. April 2024

Kita KiKu Waldwichtel
Wernau

Spielebus im Apfelbäumchen

Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit unserem neuen Kooperationspartner Hottie e.V.  Justin Renard von der Quartierssozialarbeit Menden-Ost bietet regelmäßig für die Kita KiKu Apfelbäumchen tolle Aktivitäten mit dem Spielebus auf dem Spielplatz an. Somit begleiten die Kita Erzieher*innen verschiedene Sport- und Bewegungsangebote, sowie Spiel- und Bastelaktionen außerhalb der Kita.

5. April 2024

Kita KiKu Apfelbäumchen
St. Augustin

Unser Teamtag

Unser Teamtag führte uns dieses Jahr in das Dialogmuseum in Frankfurt. Dort wurden wir in Gruppen von sehbehinderten Expert*innen durch einen lichtlosen Parcours mit wechselnden Themenräumen geführt. Wir erlebten einen unvergleichlichen Rollentausch, der die Sinne und das Empathievermögen schult und Inklusion unmittelbar erlebbar macht. Den Tag ließen wir bei einem gemeinsamen Essen ausklingen.

5. April 2024

Kita KiKu Kinderland
Heidelberg

Die Suche nach dem...

Am 02. April sind wir, die Vorschulkinder, als mutige Matrosen auf ein Abenteuer aufgebrochen. Wir haben Käpten Memo dabei unterstützt einen Schatz zu finden. Dabei sind wir mit dem U-Boot der AOK gefahren und haben während der Fahrt eine Seefahrtprüfung gemeistert. Außerdem endeckten wir das gefährliche Meeresungeheuer „Trakulus“, als wir gerade durch einen Tunnel zu der Insel gekrochen sind. Deswegen mussten wir uns ganz leise im dunkeln an ihm vorbeischleichen. Wir haben es geschafft und den Schatz gefunden. Käpten Memo und unsere Bootsfrau waren richtig glücklich und froh so eine mutige Mannschaft gefunden zu haben. Gemeinsam haben wir uns auf der kleinen einsamen Insel mit einem Snack gestärkt. Das war ein richtig spannendes Abenteuer. Vielen Dank an die AOK Rheinland/Hamburg für das tolle kostenlose Projekt.

4. April 2024

Kita KiKu Waldwichtel
Neuss

Osterfeier 2024

Unsere Osterfeier hat am Gründonnerstag stattgefunden. Gemeinsam wurde gefrühstückt und eine Kollegin hat mit einigen Kindern ein Osterlamm gebacken, welches zum Frühstück geteilt wurde. Unser Elternrat hat für das gemeinsame Frühstück Obst – und Rohkostplatten liebevoll zubereitet. Nach dem Frühstück konnten die Kinder selbstgefärbte Ostereier suchen und sich anschließend ein Osterkörbchen aussuchen. Sogar die Erwachsenen haben fleißig mitgesucht.

2. April 2024

Kita KiKu Waldwichtel
Neuss