pädagogisches Leitbild im Alltag

KiKu vertritt ein klar definiertes pädagogisches Leitbild. Zwei der KiKu Basics sind unter anderem die Ko-Konstruktion und Partizipation. Doch was bedeutet das im Alltag? Ein Beispiel: Bei einer großen Materialbestellung ist ein Karton übrig geblieben. Perfekt um damit zu basteln. Im Morgenkreis haben die Kinder Bastelideen gesammelt. Daraufhin haben sie eigene Abstimmungszettel entworfen und mit ihrer Stimme eine Idee gewählt. Nach dem die Kinder mit Hilfe von Büchern und Erfahrungswerten sich einen Plan erarbeitet haben, wurde das passende Material ausgewählt und sich an die Arbeit gemacht. Unterstützend haben wir mit Rat zu Seite gestanden.

Dino-Sommerfest

Im KiKu Kinderland in Röttenbach fand heute ein Dino Sommerfest statt ??

Es gab ein leckeres Dino Buffet zum Frühstück. Danach wurden die Kinder zu Dino Forschern und haben einen Stempelpass bekommen. Insgesamt gab es drei Stationen die die Kinder durchlaufen durften. Bei Station 1 durften sie bunte Dino Taschen bemalen. An Station 2 wurde der Dino gefüttert hierfür haben die Kinder einen Ball bekommen dieser sollte in das Tor gerollt werden ganz wichtig der Dino Torwart durfte den Ball nicht berühren.

Und an der letzten Station haben die Kinder im Sand gegraben und darin hat sich ein Dino Ei versteckt dieses durften sie aufkratzen und darin war eine kleine Dino Figur.

Am Ende des Sommerfestes hat jedes Kind eine Dino Forscher Urkunde erhalten ?

10 Jahre Kinderland Kirchheim

..wenn das mal nicht ein Grund zum Feiern ist.

Rechtzeitig zu unserem Jubiläum konnten wir mit ca. 200 Gästen bei strahlendem Sonnenschein in unserem Garten dieses besondere Ereignis feiern. Unsere Einrichtungsleitung Denna Friedrich hat die Feier mit einer Rede eingeleitet, gefolgt von einem selbstgeschriebenen Lied über unsere Kita. Die Kinder der einzelnen Gruppen haben internationale Tänze aufgeführt und auch das Essen stand unter dem Motto „kulturelle Vielfalt“, was unser Jahresthema widergespiegelt hat: „Einmal um die Welt – Lola auf Entdeckungsreise“.

 

Ein besonderes Highlight, waren die Luftballons, die die Kinder mit Wünschen steigen lassen durften. Während der gesamten Feier standen verschiedene Angebote für die Kinder zur Verfügung. Von Kinderschminken über Dosenwerfen, Ketten basteln und vieles mehr. Insgesamt können wir mit Freude auf diesen festlichen Tag zurückschauen.

 

Wir haben uns auch sehr über den Besuch aus Nürnberg von Frau Suhl und Frau Wiesenmüller gefreut. Vielen Dank an dieser Stelle, dass Sie den weiten Weg auf sich genommen haben um diesen Tag mit uns zu feiern.

Wir besuchen den Bauernhof

Das KiKu Kinderland aus Röttenbach besucht den Erlebnisbauerhof Schmitt in Langensendelbach. Dort durften die Kinder die Spielscheune nutzen: sie konnten Trampolin hüpfen, ins Bällebad rutschen und mit ganz vielen tollen Fahrzeugen fahren. Außerdem konnten sie die Kühe füttern und eine Bulldog Fahrt haben wir auch gemacht. Der Bauer Clemens hat uns mit seinem Bulldog und seinem tollen Anhänger auf seine Felder genommen und uns viel interessantes zu seinem Getreide erzählt.

Wir besuchen eine Ziehhenne

Wir besuchen bei uns in Röttenbach eine Ziehhenne. Die Henne heißt „Henriette“ und ihre liebe Besitzerin Elena hat uns ihre Hühner und ihren Stall gezeigt und uns vieles über die Hennen erzählt: z. B. wie Schlüpfen die Küken? wie lange dauert der Prozess des Brühtens bis die Küken auf der Welt sind? Wie alt werden bzw. sind die Hennen? All diese interessanten Fragen konnte sie uns super beantworten 🙂 ?Am Ende haben wir uns ein ganz tolles Buch angeschaut – das Buch hieß: „der Sonnenkönig“.

Was riecht denn hier in der Kita so lecker?

Ein Gespräch zwischen zwei KiKu Eltern: „Sie sagt jedes Mal, wenn ich etwas koche: Mama, das schmeckt leider nicht so gut wie in der Kita.“ „Ohja, das kenn ich. Bei uns zu Hause ist es auch jedes Mal das gleiche Problem.“ Aber warum schmeckt denn das Essen in der Kita so viel besser als zu Hause?

Um diese Frage zu klären, hat unser Catering-Service alle Familien der Heidelberger KiKus eingeladen.

In einem informativen Vortrag wurden die Eltern über die Herstellung und den Transport der Speisen informiert. Hier spielen die Kriterien Nachhaltigkeit, Regionalität und biologischer Anbau eine wichtige Rolle. Zudem ist die Essensauswahl bei Gourmet Kids reichhaltig und abwechslungsreich genug, um in der Speiseplanung die Ernährungspyramide als Grundlage zu verwenden.

Nichts gegen die Theorie aber beim Essen muss auch der Praxis-Test her. Durch ein vielfältiges Buffett konnten die Eltern das Essen auf Geschmack, Konsistenz und Qualität selbst überprüft werden. Im regen Austausch entstanden zudem interessante Gespräche und die Eltern ging sehr zufrieden und satt nach Hause.

Vielen Dank an Manuel Walther für die Möglichkeit, das Essen für die KiKu Eltern erlebbar zu machen.

Spendenaufruf für die Ukraine

Viele Menschen stehen, auf Grund des Konflikts zwischen der Ukraine und Russland, vor dem nichts. Vor allem Kinder leiden unter den Folgen. Wir als Erwachsene verstehen oft schon nicht was gerade eigentlich passiert. Wie sollen es dann die Kinder schaffen? Um ihnen ein wenig Freude zu schenken, hat sich unser Elternbeirat eine tolle Aktion überlegt. Mit selbstgebastelten Osterkleinigkeiten haben sie einen Spendenaufruf gestartet.

Schon mal ein großes Dankeschön an alle!

„Was essen wir heute?“

„Was essen wir heute?“

Die Fragen aller Fragen, ab heute dürfen das die Kinder vom Kinderland Pulheim mitentscheiden. Die Kinder wählen ganz demokratisch aus den verschiedenen Essenskomponenten aus. Jedes Kind hat eine Stimme. So werden nicht nur spannende Gerichte zusammengestellt, die Kinder lernen auch für sich und ihre Interessen einzustehen und was es heißt in einer demokratischen Gemeinschaft zu leben.

Einstieg für das nächste Projekt

Nach den aufregenden Karnevalstagen haben es die Kinder vom KiKu Kinderland Pulheim ruhig angehen lassen. Die Kinder sind im Schalfanzug in die Kita gekommen und haben es sich im Nebenraum gemütlich gemacht. Mit Popcorn bewaffnet, wurde ein Kurzfilm geschaut, der thematisch zum Einstieg für das nächste Projekt der Gruppe dient.